Ermittlung Aufmaß / Flächen

Mengenermittlung bei Bauvorhaben
Der Aufmaß ist bei der Erstellung von Leistungsverzeichnissen und bei der Angebotserstellung ein maßgeblicher Eckpfeiler bei der Ermittlung der Baukosten. Umso größer die notwendige Baufläche ist umso mehr Aufwand entsteht der auszuführenden Fachfirma dabei. Jedoch kommt das nicht selten vor dass der Bauherr für mehr bezahlt hat, als er bekommen hat. Viele Handwerker nehmen es nicht sehr genau mit der Aufmaßermittlung, schließlich müssen bei einer geringeren festgestellten Mengenermittlung, Abstriche gemacht werden. Als geschulte Sachverständige ermitteln wir die tatsächlich in Angriff genommene Baumasse / Installationsstrecke und plausibilisieren diese mit der vorliegenden Aufmaßberechnung.


Ermittlung der Baumasse / Wohn- und Nutzfläche
Aber auch bei den Angaben bezüglich von Bruttogrundflächen, Nutz- und Wohnflächen für Bauvorhaben oder bei Baubeschreibungen/Exposeen wird zu ungenau gearbeitet. Der leidtragende ist hierbei meistens immer der Endkunde. Aufn Wunsch prüfen wir die korrekte Fläche, damit Sie als Verbraucher und zahlender Endkunde eine zuverlässige und solide Darstellung der tatsächlichen Gegebenheit vorliegen haben, um dementsprechende Maßnahmen bei Falschangaben einleiten zu können. Bei einer Abweichung von ca. 10% der Wohnflächenangabe, stellt dies grundsätzlich einen Mangel dar und berechtigt Beispielsweise zur Mietminderung, Kaufpreisminderung und Rückforderung von zu viel gezahlten Mieten. Aber auch Abweichungen unter 10% sind bereits unter Umständen anfechtbar. Situationsbedingt können auch nach der Wohnfläche verteilten Betriebskosten neu berechnet und dementsprechend ausgeglichen werden.

Als Käufer oder Mieter, aber auch als Eigentümer und Vermieter, sollten Sie sich im Vorfeld absichern um spätere Verfahren bzw. Ansprüche oder gar Streitigkeiten möglichst aus dem Wege zu schaffen.


Die gültigen Verordnungen zur Wohnflächenermittlung
Für die Berechnung der Wohnfläche können drei gültige Regelungen zur Anwendung gebracht werden.
Entweder:

1.) DIN 277
2.) §§ 42 bis 44 II. BV
3.) seit 01.01.2004 die Wohnflächenverordnung (WoFIVO)

Erfahrungsgemäß sind bei den meisten Mietverträgen oder Immobilieninseraten (ob Kauf oder Miete) die Wohnfläche bzw. Nutzfläche größer angegeben als tatsächlich vorhanden. Als Ausschreiber und Aussteller Ihrer Immobilienanzeige bzw. Inserats oder Exposee können Sie für Ihre getätigten Angaben sehr schnell
zur Haftung gezogen werden. Da hat es auch schon mehrere Fälle gegeben, wo jeder zu viel beworbener Quadratmeter nach einer rechtlichen Auseinandersetzung vom Kaufpreis abgezogen worden ist. Bei Mietverhätnissen ist das schon der regelrechte Klassiker unter den Streitigkeiten zwischen Mieter und Vermieter. 

  Massenermittlung

  Aufmaß Prüfung

  Ermittlung von Bauflächen

    Streckenermittlung bei der Hausinstallation

  Gutachter zur Begleitung beim Hauskauf

  Gutachter zur Überprüfung der Unterlagen

  Plausibilitätsprüfung

    Gutachter für Unternehmen und Privatpersonen