Immobiliengutachten

Auf der sicheren Seite mit einem Gutachten

Ein zuverlässiger Sachverständiger bewertet jegliche Immobilien, ob Haus, Wohnung oder Grundstück
ohne jegliche Befangenheit und völlig neutral.
Dabei hat er jede Menge Erfahrung aus der Immobilien- und Baubranche und ist mit den aktuellen Normen
und Richtlinien der Objektbewertung vertraut!


Bedeutung und Zweck eines Gutachtens gemäß §194 BauGB

Bei einem Immobilien Verkehrswertgutachten nach § 194 BauGB wird abgesehen vom Ertragswert, Sachwert oder Vergleichswert, welche ja ohnehin bei der Verkehrswertermittlung mit einfließen, zusätzlich auf eine ausführliche und nachvollziehbare Beschreibung der Immobilie oder des zu bewertenden Grundstücks geachtet. Hierbei wird eine Art
"schriftliche Begehung und Analyse" der Immobilie vollzogen, damit die gesamte Angelegenheit bei
schwerwiegenderen Rechtsstreitigkeiten nachvollziehbar wird.


Merkmale eines Verkehrswertgutachtens

Typisch für solch ein Immobiliengutachten ist die detaillierte Beschreibung der Mikro- und Makrolage und sonstige Beurteilungen bezüglich der Lage der Immobilie und der infrastrukturellen Vernetzung.
Gleichzeitig wird der genaue bautechnische Stand ermittelt und im Gutachten detailliert mit aufgeführt, genauso
wie jegliche Altlasten, Belastungen aus Abteilung 2 des Grundbuchs, Emissionen, Immissionen und sonstige
relevante Faktoren. Gerade wenn nicht alle Beteiligten und Entscheidungsträger eines Prozesses die Immobilie kennen
(wie z. B. der Richter) ist ein Verkehrswertgutachten gemäß §194 BauGB unabdingbar.

 

Vertrauen Sie auf unsere Expertise und Erfahrung

Das Verkehrswertgutachten nach § 194 BauGB wird meistens von Gerichten oder Rechtsanwälten verlangt
(Abhängig von der Situation). Ebenfalls ist dies Art von Gutachtenerstellung gängige Praxis bei einem 
Versteigerungsverfahren. Ob Sie ein Gutachten dieser Form benötigen, oder Ihre Angelegenheit auch mit einem
Kurzgutachten zu klären wäre, erfahren Sie unter Anderem direkt bei uns bei einer ausführlichen
und völlig unverbindlichen Beratung. Nicht selten, wird die gewünschte Art des Gutachtens aber schon
vom Rechtsanwalt oder Richter vorgegeben.

  bei rechtliche Auseinandersetzungen

  für Rechtsanwälte, Versicherungen und Notare

  nach §194 BauGB für Gerichte

  bei Scheidungsverfahren

  beim Nachlassverfahren

  für Versteigerungen

  bei Uneinigkeiten

  bei Insolvenzverwaltung